Otto Ficker Areal Kirchheim

Weiterentwicklung und Sanierung

Das historische Fabrikgebäude der Otto Ficker AG, das  1903 - 1914 erbaut wurde, soll zeitgemäß für Gewerbe, Arbeiten und Wohnen wiederbelebt werden. Im Rahmen einer Gewerke übergreifenden Studie wurde das Areal und dessen Nutzung im Detail untersucht, um eine mögliche Wärme-, Kälte und Trinkwasserversorgung standort-übergreifend zu realisieren.

Bei dieser Untersuchung wurde zwischen der Nutzung der einzelnen Bereiche sowie Themen wie Elektromobilität differenziert.

Anhand möglicher Entwicklungsszenarien konnten sich drei Konzepte ableiten lassen, von denen das Konzept BKHWs zur Eigenstrom- und Wärmeversorgung mit nachgeschalteter Absorptionskältemaschine für Büro- und Verkaufsräume entwickelt wurde.

Gesamtbaukosten:
gem. DIN 276, KG 200-700

ca. 46 Mio. EUR

Baukosten der geplanten Anlagen:

ca. 9,87 Mio. EUR

Beauftragte Leistungen:

Lph. 1 - Lph. 8

Honorarzonen:

  

Geplante Anlagengruppen:

Raumlufttechnische Anlagen, Wärmeversorgungsanlagen, Kältetechnische Anlagen, Wasser- , Abwasser- und Gasanlagen