Sporthalle Eschenbach

Neubau

Um dem gestiegenen Bedarf an Sportstätten für Vereine und Schulen gerecht zu werden, wurde die Freigabe für den Neubau einer Sporthalle in Eschenbach gegeben.

Die Sporthalle wird über eine gasbetriebene Wärmepumpe in der Grundlast sowie einen Gasbrennwertkessel in der Spitzenlast versorgt. Eine Frischwasserstation erzeugt das für die Nasszellen benötigte Warmwasser. Durch eine Heißgasauskoppelung kann die Wärmepumpe Vorlauftemperaturen von bis zu 60 Grad erzeugen. Im Sommer wird die Wärmepumpe zur freien Kühlung genutzt und kann so durch die installierte Flächenheizung die Speichermasse des Gebäudes nutzen.

Eine RLT Anlage versorgt die innenliegenden Räume mit Außenluft und gewährleistet so einen ausreichenden Luftwechsel.

Gesamtbaukosten:
gem. DIN 276, KG 200-700

ca. 4,5 Mio. EUR

Baukosten der geplanten Anlagen:

ca. 0,31 Mio. EUR

Beauftragte Leistungen:

Lph. 1 - Lph. 9

Honorarzonen:

II

Geplante Anlagengruppen:

Wasser-, Abwasser- und Gasanlagen, Wärmeversorgungsanlagen, Kältetechnische Anlagen, Raumlufttechnische Anlagen