Umbau und Erweiterung Hohenzollerische Landesbank, KSK Sigmaringen

undefined

Denkmalgeschütztes Bankgebäude mit neuster Technik.

Die Hohenzolerische Landesbank der KSK Sigmaringen bekommt ein neues Innenleben im laufenden Betrieb.

Auf einer Nutzfläche von 10.000 m² erstrecken sich die Räumlichkeiten der Hohenzollerischen Landesbank in dem denkmalgeschützten Gebäude in Sigmaringen. Das Konzept der Herp Ingenieure beinhaltete eine Vollklimatisierung für sämtliche Büroräume, Sitzungssäle, Schalterhalle, Druckerei, EDV und Registratur. Dafür wurden moderne Lüftungsanlagen in Verbindung mit Heiz- und Kühldecken installiert. 

Eine Hochdruck-Lüftungsanlage sorgt dafür, dass Teilbereiche des Bankgebäudes über Induktionsgeräte mit Heiz- und Kühlfunktion permanent mit frischer Luft versorgt werden. Durch die Lösung der Herp Ingenieure konnten die Kanalquerschnitte und damit der Installationsraum deutlich minimiert werden. Außerdem wurde die komplette Wärme- und Kälteerezeugung neu gestaltet. So wurde unter anderem ein Eisspeicher zur Deckung der Spitzenkühllast eingebaut und ein Gewerke übergreifendes Regelungskonzept entwickelt.

Des Weiteren wurde erstmals bei der Raumregelung ein abgestimmtes Gesamtkonzept für präsenzabhängige Temperaturregelung sowie für die Beschattung und Beleuchtung realisiert. Außerdem wurde eine Kesselanlage als Zweistoffeuerung Öl/Gas eingebaut. Durch einen Abschalttarif für den Gasbezug  können dabei die Energiekosten optimiertwerden. Die komplette Baumaßnahme wurde bei laufendem Bankbetrieb durchgeführt.